Einen Kommentar hinterlassen

12. Cottbuser Cacherstammtisch – Waidmannsheil!

Nun war es wieder einmal soweit. Das lange Warten auf unseren 12.Stammtisch hat sich gelohnt. Die diesmaligen Veranstalter palk, Schubi1507 und MogelSFL haben sich auf zahlreiche Cacher aus Nah und Fern gefreut.

Die Thematik des Abends war „Waidmannsheil“ – Wald, Flur, Tiere. Hierzu haben wir Herrn Kahl, Revierförster des Landesbetriebes Forst Brandenburg eingeladen.

Eröffnet hat den Stammtisch Schubi1507 mit einer kurzen Begrüßung. Er erklärte ein paar Worte über den organisatorischen Ablauf, die Traditionsgaststätte „Zur Friedensburg“ und wies uns auf die Bedeutung des Tages „Freitag“ hin.

Zur Überraschung aller sang uns Cornelia (Frau von Schubi1507) das Lied „Mein großer Tag“ (im Original von Whitney Houston – One Moment of Time), eine kleine Art Cacherhymne, wenn wir am Ende eines Tages auf die vielen Funde des Tages oder eine schöne Cachertour mit Gleichgesinnten zurück schauen.

Nach der Gesangsdarbietung verlieh Urbivan, Fürst von den Filmdosen, die Preise für das TB-Rennen, dass vor 1 Jahr beim 10. Cottbuser Stammtisch begonnen hat.

Im Anschluss an die gute Hausmannskost der Gaststätte „Zur Friedensburg“ hielt der Revierförster Herr Kahl einen Vortrag zum Thema Wald.

Hier eine kurze Zusammenfassung des Vortrages:

1. Was ist Wald?

  • Landeswaldgesetz Brandenburg § 2 „(1) Wald im Sinne dieses Gesetzes ist jede mit Forstpflanzen (Waldbäumen und Waldsträuchern) bestockte Grundfläche.“
  • Mindestfläche 2000 m²
  • spezifische Tier- und Pflanzenwelt
  • eigenes Klima ( Waldinnenklima)

2. Wald in Deutschland

  • Bundesweit 11,4 Millionen ha Wald, (⅓ von Deutschland bewaldet)
  • Erfassung Bundeswaldinventur (Holzmenge, Baumartenzusammensetzung, Altersstrukturen, Größe der Waldfläche)

3. Wald im Land Brandenburg

  • Brandenburg 1,1 Millionen ha Wald  =>  37 % der Landesfläche  => rund 10 Prozent der Waldfläche   Deutschlands
  • eines der waldreichsten Bundesländer
  • ca. 100.000 Waldbesitzer in Brandenburg

4. Funktion des Waldes

  • Nutzfunktion (Rohstoffquelle Holz – nachwachsend !!!; Wild)
  • Schutzfunktion (Bodenschutz, Naturschutz, Klimaschutz, Immissionsschutz, Gewässerschutz)
  • Erholungsfunktion (Geocaching, Wandern, Joggen, Biken, Pilz- und Beerensammler)

5. Regeln, die im Landeswaldgesetz Brandenburg verankert sind

  • Sammler
    Wildblumen, Wild- und Waldfrüchte sowie Pilze können außerhalb von Naturschutzgebieten in geringen Mengen (Handstrauss, Spankorb) für den eigenen Gebrauch gepflückt bzw. gesammelt werden.
  • Campingfreunde
    Das Zelten im Wald und in der freien Landschaft bedarf der schriftlichen Gestattung des Waldbesitzers bzw. das Einverständnis des Grundstückseigentümers. Feuer machen (auch Grillen) ist nur an einer von der Forstbehörde errichteten oder genehmigten Feuerstelle erlaubt.
  • Raucher
    Waldbrände sind eine der größten Gefahren für den Brandenburger Wald. Daher besteht für Waldbesucher ganzjährig ein Rauch- und Feuerverbot.
  • Hundebesitzer
    Hunde dürfen sich im Wald nur angeleint ausführen lassen. Das gilt nicht für Jagdhunde während der Jagdausübung und für Polizeihunde.
  • Reiter
    Das Reiten und Gespannfahren ist nur auf Waldwirtschaftswegen, die von zwei- oder mehrspurigen Fahrzeugen befahren werden können und auf Waldbrandschutzstreifen zulässig.
  • Kraftfahrer
    Das Fahren mit Kraftfahrzeugen im Wald ist nur zu dessen Bewirtschaftung, zur Jagd und im Rahmen hoheitlicher Tätigkeiten gestattet. Dies gilt unabhängig davon, ob an den Waldzufahrten Schranken oder Hinweisschilder stehen. Weitere Ausnahmen kann der Waldbesitzer bei wichtigen Gründen zulassen.
  • Sportfreunde
    Sportliche Aktivitäten sind so auszuüben, dass andere Waldbesucher nicht beeinträchtigt oder gestört werden.
    Organisierte Sportveranstaltungen im Wald bedürfen der vorherigen Gestattung durch den Waldbesitzer sowie der Anzeige beim Landesbetrieb Forst bzw. der Naturschutzbehörde

6. Gefahren im Wald

  • Zecken gehören zur Gattung der Spinnen und Milben – 8 Beine; 94 Prozent ihres Lebens verbringen sie mit dem Warten auf ein Opfer; Sie können bis zu 2 Jahre ohne Nahrung auskommen
  • Borreliose und Frühsommermeningoenzephalitis (FSME)Risiko nach Zeckenstich; 10 bis 35 Prozent der Zecken tragen Borrelien in sich; 2 bis 6 Prozent der Menschen, die von einer Zecke gepikst wurden, infizieren sich mit Borrelien; seltener sind Zecken mit FSME-Viren befallen; gegen FSME gibt es eine Impfung
  • Fuchsbandwurm – pro Jahr werden circa 40 Erkrankungsfälle gemeldet; tatsächlich erkranken mindestens 3-mal so viele Menschen; die Krankheit ist relativ selten und das Infektionsrisiko gering; über 60% der infizierten Menschen stammen von der schwäbischen Alb, der Alb-Donau-Region, Oberschwaben und dem Allgäu; In anderen Regionen tritt die Krankheit nur sporadisch auf; kommt nur auf der Nordhalbkugel vor

7. Tiere im Wald

  • Fledermäuse
    – Wald bietet ihnen Nahrung
    – bietet Verstecke und Orientierungsstrukturen
    – nutzen Baumhöhlen zur Jungenaufzucht
    – Wald liefert über das ganze Sommerhalbjahr hinweg Beutetiere
  • Wölfe in der Lausitz
    Wolf und Mensch gehen sich normalerweise aus dem Weg. Wenn es ausnahmsweise doch zu einer Begegnung mit einem Wolf kommt, sollte der Mensch sich ruhig verhalten und dem Tier die Möglichkeit geben, sich zurückzuziehen. Man kann ihn auch vertreiben, indem man in die Hände klatscht, ihn laut anspricht oder mit den Armen winkt. Hundehalter sollten bei allen Spaziergängen im Wald ihren Hund grundsätzlich an der Leine führen.
  • Elche in der Lausitz
    Sogar Elche wurden schon in der Lieberoser Heide gesichtet
Quelle: Vortrag des Revierförster Herr Kahl am 17.03.2017

Im Anschluss an den Vortrag stand beantwortete Herr Kahl den Geocachern Ihre Fragen rund um dieses Thema

Im Ganzen war der 12. Cottbuser Stammtisch wieder einmal ein Erfolg. Cachergeschichten, Erfolgserlebnisse und der ein oder andere Tipp für das Lösen von Mysteries wurden ausgetauscht.

Das Orgateam bedankt sich bei den anwesenden Cachern für ihr Erscheinen und ihr Interesse an der Thematik des Mottos „Waidmannsheil“.

Impressionen des Events:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: