3 Kommentare

Astlochflicken – Wood Geocoins – Eine Sammelleidenschaft

 

Vielen Geocachern wird schon das eine oder andere Mal so ein Ding über den Weg gelaufen sein, kleine Holzscheiben von 3,5 cm Durchmesser, in einer Stärke von ~0,7 cm. Wobei das je nach Anbieter variiert.

Original kommen die kleinen Dinger aus Tschechien als sogenannte CWG, den Czech Wood Geocoins. Wieso, weshalb, warum sie gerade da so populär wurden, Gedanken und Vermutungen dazu gibt es viele, doch weiß wohl keiner genaues. Es könnte an der „Einfachheit“ der Herstellung („Lasergravur“), an der schnellen Verfügbarkeit auch großer Stückzahlen, vielleicht auch am günstigeren Preis-/Leistungsverhältnis gegenüber (Metall-)Geocoins liegen. Und das Sammeln von irgendwas liegt uns Menschen ja in den Genen.

Beim Motiv sind dem Kunden kaum Grenzen gesetzt. Die Standardversion des Woodis (so nenne ich die kleinen Dinger am liebsten) zeichnet sich durch eine (fast) gemeinsame Rückseite aus.

 

Buche massiv Ausführung einer GWC von 2014

Buche massiv Ausführung einer GWC von 2014

 

Für den deutschen Markt wird meistens aus dem „Czech Wood Geocoin“ ein „German Wood Geocoin“ (GWG), die Jahreszahl verändert sich entsprechend dem „Baujahr“. Allerdings muss man diese Rückseite nicht nehmen, einfach mal beim Hersteller nachfragen, habe noch nicht erlebt, dass es da Probleme gab oder man auf diesem Standard bestand. Somit sind der persönlichen Kreativität kaum Grenzen gesetzt und man kann die beiden Seiten ganz individuell gestalten. Und hier kommen wir gleich zu einem Thema, worüber ich schon des Öfteren nachgedacht habe, das Urheberrecht. Viele Geocacher nutzen als Motive ihre Avatare von GC.com oder beliebte Figuren aus Literatur, Film und Fernsehen. Hoch im Kurs dabei natürlich Disneymotive jedweder Couleur, auch bekannte Logos von Firmen und Markenzeichen werden häufig genutzt. Entbindet die „private“ Nutzung der Woodis, das Sammeln, der reine Tausch da von jeglichen rechtlichen Verpflichtungen? Ich weiss es nicht. Macht sich der Hersteller, der die Woodis ja verkauft, damit rechtlich angreifbar? Ich weiss es nicht. Erlaubt die momentane Praxis, ob legal oder illegal, kreative, einzigartige, individuelle Tausch- und Sammelgegenstände? Das weiß ich. Ja, das tut sie. 🙂

Zurück zum allgemein Gültigen. Wie der Name schon sagt wird eine Wood Geocoin aus Holz bestehen. In der Regel ist sie kreisförmig, es gibt aber auch da individuelle „Abweichler“, sowohl in Farbe, Form als auch Stärke/Dicke.

 

links "standard", mitte "baumarktastlochflicken von lasergraveur", rechts "geotimber" eines deutschen shops

Links „Standard“, Mitte „Baumarktastlochflicken von Lasergraveur“, Rechts „Geotimber“ eines deutschen Shops

Beim Material hat man in der Regel die Wahl zwischen Buche und Fichte, Massiv oder Ast. Warum gerade Buche und Fichte, keine Ahnung. Vielleicht gute Verfügbar- und Bearbeitbarkeit, vielleicht auch einfach nur preisgünstig zu bekommen. Massiv oder Ast bedeutet, ob die Scheibchen von einem Ast geschnitten sind oder aus einer großen Stück Massivholz stammen (eventuell aus dem Stamm gedrechselt und dann in Scheiben geschnitten?). Man erkennt das recht gut an dem Woodi, ob er diese typischen „Jahresringe“ hat oder so kleine Fasereinschlüsse.

 

Die "Jahresringe" sind bei Ast zu sehen, die Fasereinschlüsse bei Massiv.

Die „Jahresringe“ sind bei Ast zu sehen, die Fasereinschlüsse bei Massiv.

 

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Buche teurer wäre als Fichte. Das kann ich so nicht behaupten, da wo ich kaufe kostet es gleich. Allerdings entscheide ich mich immer für Buche Massiv, weil dadurch in meinen Augen das Motiv am besten zum Vorschein kommt. Allerdings verzichte ich damit natürlich auf diese schöne Naturholzoptik, die die „Jahresringe“ zu bieten haben. Ich lege da halt den Schwerpunkt aufs Motiv, schönes Holz sehe ich im Wald genug. 😉

 

IMG_8006

 

 

 

 

 

 

 

Ob diese Formvarianten noch Wood Geocoins sind soll der geneigte Betrachter selber entscheiden. 🙂

 

 

Die wahrscheinlich grösste Leidenschaft an den Woodis ist das Sammeln. Wobei es hier wohl weniger darum geht „alle“ zu haben, denn das wird wohl unmöglich sein, aufgrund der schieren Anzahl und großen Verfügbarkeit durch unzählige Shops und Hersteller. Ich persönlich grenze mein Sammelgebiet auf die Woodis von Leuten ein, die ich kenne, deren Caches ich besucht habe oder von Events, an denen ich teilgenommen habe. Ich kenne aber auch viele, die sammeln quer Beet und alles, was Woodie ist.  Diese Sammelleidenschaft kann gut durch die Wood Coin Datenbank angeheizt werden. Die findet man hier (in tschechisch und englisch). Wenn du dich jetzt fragst, was das für eine Datenbank sein soll, wo doch jeder fast überall und in jeder Form Woodis machen kann, ja, das frage ich mich auch. Was ich weiß ist, dass sie groß ist. Verdammt groß! Der Datenbestand dort kann sowohl von fleißigen, registrierten Nutzern eingetragen und gepflegt werden (und das wird er!), man kann aber auch in Woodi-Shops manchmal lesen, dass eine Aufnahme in diese Datenbank bei Auftragserteilung zur Woodiherstellung natürlich dabei ist. Scheinbar gibt es da also Shops, die gleich nach der Fertigung die Woodi dort mit Bild mit anlegen. Heute ploppte das Thema bei Facebook auf (in der deutschen Woodi Sammelgruppe), was es für Möglichkeiten der „Verwaltung“, speziell mobil, gibt. Es gibt für die Androiden eine App, die in Zusammenhang mit einem registrierten Benutzeraccount in der oben erwähnten Datenbank genau das ermöglichen soll.

Wenn du dich jetzt fragst, wo du deine persönlichen Woodis machen lassen kannst, es gibt da verschiedene Shops. Ich habe mit einigen von Ihnen schon zu tun gehabt, manchmal auch wegen anderen Sachen als Woodis. Da das Ganze sehr subjektiv wäre, will ich jetzt hier nicht schreiben „kauf bei dem“. In der Facebook Woodi Gruppe gibt es eine Datei mit dem Versuch einer Auflistung der Bezugsquellen. Für die, die nicht bei FB sind kopiere ich die aktuelle Liste mit dem Stand von heute unten dran.

 

Natürlich ist auch der individuellen Eigengestaltung von Woodformen keine Grenze gesetzt ;)

Natürlich ist auch der individuellen Eigengestaltung von Woodformen keine Grenze gesetzt 😉

 

 

Meine kleine, bescheidene Sammlung, in einem personalisierten Woodcoinkollektor

Meine kleine, bescheidene Sammlung, in einem personalisierten Woodcoinkollektor.

 


Shops die GWG herstellen

 

(Liste aus der Facebookgruppe)

 

 

P.S. Wer beim Artikelnamen was anderes gelesen hat, als das, was da steht, ist ein Ferkel! 😉

P.P.S. Die Dinger kann man unter diesem Namen im Baumarkt kaufen. Dort allerdings ohne individuelle Gravur.

 

 


Edit 09.08.2016 / 21:21Uhr: Unter http://www.cwg-sigitem.cz/ kann sehr viel nachgelesen werden, was Geschichte und Entwicklung der CWG´s/GWG´s betrifft. Sehr empfehlenswert, wenn auch auf tschechisch (per Google Übersetzer aber verständlich).

3 commenti su “Astlochflicken – Wood Geocoins – Eine Sammelleidenschaft

  1. Danke für die interessante Info.
    team flor61

  2. Hab mal eine Frage wo bekomme ich für meine wood coins so einen Kollektor her.

    Gruß alessandro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: