2 Kommentare

Das Fleisch ist willig…

aber der Geist ist schwach!?

Whoa, provokanter Titel. Aber er hat gezogen und du bist drauf angesprungen. 😉

Zum Thema. Immer wieder findet man Dosen die tolle Listings haben, spannende Rätsel oder super Grafiken, man freut sich schon innerlich auf das „Cacheerlebnis“, man zieht los, findet die Dose und ist dann bitterlich enttäuscht. Der Grund, das finale Versteck besteht dann aus Petling, Filmdose und Co. Wenn man dann, im Rahmen eines Events zum Beispiel, den Owner fragt, wieso er sich „online“ solche Mühe gegeben hat und offline scheinbar nicht, hört man oft „keine Zeit, keine Ideen, keine Kreativität…“. Das ist schade. 🙁

Dabei muss man doch das Rad nicht unbedingt neu erfinden, man findet, wenn man denn ein bisschen weiss, wo man suchen muss, viele kreative Ideen und Sammlungen im Netz, bei denen man klauen sich inspirieren lassen kann. Und Spass macht es bei den meisten davon ausserdem, sie mal in Ruhe durchzublättern. Zeit die man sonst bei Facebook und CandyCrash verplempert kann man hier unterhaltsamer einsetzen… 😉

Die, aus meiner Sicht, Paradeseite für so eine Bildersammlung von tollen Stationen und Finals ist leider down, wie ich heute enttäuscht feststellen musste. Leider habe ich auch nicht rausfinden können, ob nur umgezogen oder wirklich offline. Den Link dazu (tot) geb ich trotzdem mal, vielleicht kann jemand da helfen. Die Seite beeinhaltete einfach nur eine Bildergalerie, aber davon viele und sehr tolle Ideen dabei.

Als nächstes sei das offizielle Groundspeak Forum empfohlen. Dort sind die Bilder allerdings in Threads, also Forenposts eingebunden, dass heisst es folgt nicht Schlag auf Schlag Bild, zwischendurch wird auch noch diskutiert. Leider nur in der englischsprachigen Sektion zu finden, dafür aber schon stolze 115 Seiten lang.

Die nächste Empfehlung ist eine Sammlung, die unter dem Begriff „Cachetarnungen“ firmiert. Antemix – das Grünmonster (fragt mich nicht, keine Ahnung wieso, weshalb, warum) hat da eine wirklich kleine und feine (und wie ich finde technisch toll gelöste) Seite geschaffen. Sortiert nach Oberbegriffen wie zum Beispiel „Steine“, „Rohre“ oder „Schilder“ findet man sich hier gut zurecht.

Geocaching-NRW.de geht einen kleinwenig anderen Weg, man verzichtet dort grösstenteils auf Bilder, aber gibt Bauanleitungen im Stile von Rezepten, also bestehend aus den Teilen Zutaten Material, Aufbau der Station und Lösungsweg. Dazu gibt es gleich Hinweise zu den nötigen Attributen, die man setzen sollte. Man merkt der Seite bzw. den Anleitungen an, da hat kein Theoretiker dran gesessen, sie sind aus der Praxis für die Praxis.

Wer auf technische Spielereien steht kann bei der Cachestation ein kleines Paradis entdecken. Rechts findet man übersichtlich sortiert, was alles möglich ist. Im Zentralen Bereich gibt es viele Youtube Videos und aktuelle Projekte. Upigors, der Mann hinter der Seite verdient sich ein kleines Zubrot damit, die gezeigten Stationen auch zu verkaufen. Man kann sie also dort bestellen. Wobei das kein Aufruf sein soll dort zu bestellen, sondern mehr ein Hinweis, was alles geht. Und selbstgebaut ist doch eh immer besser. 😉

So, kommen wir zu 2 Bilderschleudern. Gehört hat die Namen bestimmt schon jeder von euch, die Rede ist von Pinterest und Instagram. Ich spare mir jetzt hier die Erklärung, was sie genau tun, wie sie funktionieren (und warum sie böse sind 😉 ) und verlinke nur die Wiki Seiten dazu, könnt ihr selber lesen. Interessant ist für diesen Artikel, wie ihr da was raus ziehen könnt.

Pinterest setzt, soweit ich weiss, eine kostenlose Anmeldung voraus. Ist dies mit Emailadresse und Passwort geschehen findet man ganz oben (ich beziehe mich auf die Desktop, also Computervariante, Pinterest als auch Instagram bieten natürlich auch Apps an) eine Suchzeile. Dort einfach mal Geocaching eingeben und im Hauptbereich wird eine Riesenanzahl von sogenannten Pins angezeigt, Bilder die für eine Suche getagt (also verschlagwortet) sind und teilweise auch mit ein wenig erklärendem Text versehen.

Instagram ist ähnlich, allerdings werden Bilder dort in Kanälen angezeigt. Jeder kann einen Kanal anlegen, ihn benennen und dann entsprechend mit Bildern befüllen. Auch hier wird eine Registrierung und Anmeldung vorausgesetzt, soweit ich weiss. Dort oben mittig, fällt das Suchfenster zwar viel kleiner aus, aber es erfüllt denselben Zweck. Geocaching eingeben und mal gucken, was so an Kanälen angezeigt wird. 2 Kanäle die ich empfehlen kann sind geocaching_deutschland und geocaching_de (nen Baum als Piktogramm vor und nach dem Namen). Da finden sich ein paar interessante Sachen. Man kann auch nach dem Tag geocache suchen, das gibt viele Bilder als Treffer, aber davon sind halt viele auch „nur“ Bilder von Leuten in Geocachingsituationen (das Wort habe ich gerade erfunden! 😉 ) bzw „Posing vor der Dose“.

Auf was ich hier nicht näher eingehen will sind Facebook Gruppen. Ich möchte mal eine (geschlossene, also Mitgliedschaft nur auf Anfrage) davon hier beispielhaft erwähnen, die Verrückte Verstecke – Hilfe bei Mysteries. Thematisch überschneidet sie sich meiner Meinung nach mit den Mysterygruppen, aber sie soll ja auch nur als Beispiel dienen.

Ausserdem kann die Grüne Hölle thematisch empfohlen werden, speziell das Unterforum Cacheologie, man sollte dort aber beachten, der Name Hölle kommt da nicht von ungefähr. Ein Hort von Trollen, Flamern und Hatern… Da muss man schon ein wirklich dickes Fell haben und Nerven aus Drahtseilen, um da aktiv zu bestehen… oder man ist ein Troll, Flamer oder Hater. 😉

2 commenti su “Das Fleisch ist willig…

  1. Hallo erst einmal , also ich finde das sehr sehr Hinweisgebend .Gerade für so ein Neuling wie ich (ich nenn das nach 10 Monaten immer noch so ) der am Überlegen ist seinen ersten Cache auszulegen regt das schon zum nachdenken an , die ganze Sache so zu gestalten das der Finder etwas Freude dran hat . Also ich werde das bestimmt nutzen wenns soweit ist.Danke für die Infos und Gruß sagt
    webster630

  2. Danke Palk, du spricht mir aus der Seele. Ich muss zugeben – die meisten kennen ja meine Filmdosen – ich war bestes Vorbild für solche Dosen. Dieser schöne Beitrag war längst überfällig. MogelSFL und Phantom.288 haben mir ja abstrafend und ehrend zu gleich meinen jetzigen Titel gegeben. Doch was mir den eigentlichen Anstoß gab, war unser Spätsommer Urlaub 2015. Hier fanden wir sagen und schreibe 40 Filmdosen/Petlinge am Stück. Das hatte nichts mehr mit Spass zu tun, sondern viel eher demotivierend. Kein TB konnte abgelegt, keine Coin gefunden werden. Triste Logzettel, teils nur eine Seite. Dabei gab es so viele schöne Möglichkeiten, Verstecke und Orte mit herrlicher Aussicht. Vielleicht hätte so ein Beitrag die Runde perfekt gemacht. Und vielleicht öffnen noch ein paar gleichgesinnte die Augen. Grüße Fürst Urbi….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.