8 Kommentare

Die Jagd nach dem einzig wahren, dem richtigen FTF…

Eigentlich sollte hier ein neutraler Artikel stehen, der recht objektiv die Irrungen und Wirrungen der FTF Jagd beschreibt. Als ich dann anfing zu schreiben driftete ich doch immer wieder in eine, nämlich meine, subjektive Sicht darauf ab. Deshalb hab ich nun beschlossen, einfach mal Screenshots sprechen zu lassen. Sollen die Protagonisten dieses Stücks doch alleine für sich sprechen.

Ein wenig Hintergrundwissen muss ich allerdings noch liefern, damit man das Geschriebene auch richtig einordnen kann.

AM 09.10. um 8:01 kam ein neues LP Cache von „ein Schatzverstecker“ heraus, „Dunkle Machenschaften (LP)“. Es handelt sich dabei um einen Mysti-Multi mit der Wertung D4/T4. Das Starträtsel ist nicht soooo schwierig, im Checker erhält man dann weitere Infos und einen Link zu einem Kalender. Laut Aussage im Kalender bekommt man circa eine Stunde vor dem reservierten Termin die Startkoords per Mail geliefert. (Wobei ich mich hier frage, was jetzt mit den aus dem Rätsel im Listing ermittelten Koordinaten ist? Sind die irgendwie noch relevant?)

Das Rätsel wurde gelöst, im Kalender ein Termin reserviert und die Tragödie nahm dann ihren Lauf (wer will kann hier bei Facebook selber lesen. Als Zugabe empfehle ich die Logs im Listing.)

 

Wer die Zeit nicht investieren möchte, um dieses Drama nachzulesen, für den kommt hier der Spoiler:

 

Team 1 löst Rätsel und reserviert Termin, taucht dann aber nicht auf und Team 2 holt ohne Kalenderreservierung den FTF. Die einen werfen den anderen vor, den FTF nicht richtig gemacht zu haben, die anderen den einen, woanders FTF(s?) nicht richtig gemacht zu haben.

 

Ich musste jetzt mal was in der Wiki nachlesen:

„…Ein Hobby (deutscher PluralHobbys) ist eine Freizeitbeschäftigung, die der Ausübende freiwillig und regelmäßig betreibt, die dem eigenen Vergnügen oder der Entspannung dient und zum eigenen Selbstbild beiträgt, also einen Teil seiner Identität darstellt. Das Wort „Hobby“ ist vom englischen hobby horse abgeleitet, das mit „Steckenpferd“ in beiden Bedeutungen – Kinderspielzeug und Freizeitbeschäftigung – übersetzt wird. Das hölzerne Steckenpferd trägt seinen Reiter nirgendwohin, weil es in den Händen gehalten wird, entsprechend erwirtschaftet das Hobby kein Einkommen und ist kein Beruf. …“.

 

Ich werde den Eindruck nicht los, dass irgendwer irgendwo bei dieser „vergnüglichen und entspannten Ausübung des Hobbys“ ordentlich vom Steckenpferd gefallen ist. Anders kann ich mir diesen Kindergarten nicht erklären.

 

Jeder Owner ist zu bedauern, dem solch zänkischer Kram für einen Cache, in den er viel Arbeit und Mühe gesteckt hat, auf die Füsse fällt. Zum Glück kann dieser FTF Quatsch nur einmal pro Cache stattfinden. Bitte belehrt mich jetzt keines besseren!

Und damit ist meine erhoffte Objektivität, mein geplantes „ich stehe drüber und rege mich nicht über solchen Quatsch auf“ nun endgültig dahin…

8 commenti su “Die Jagd nach dem einzig wahren, dem richtigen FTF…

  1. Ich bin ja der Meinung, dass unser schönes Hobby primär unter einem Problem leidet: Es wird mehr auf Facebook gespielt als in der freien Natur!
    Da wird gezetert, gemobbt und gemotzt, Schwanzvergleich gespielt, Schwänze künstlich verlängert – Hauptsache Selbstdarstellung! Facebook eben!
    Würden die Protagonisten das Spiel spielen dort wo es gespielt werden sollte, nämlich draussen, dann wären die Probleme nur noch halb so groß und vielleicht der Spass für alle doppelt so groß!

    „May Your Life someday Be as Awesome as You Pretend it is on Facebook“

  2. Du hast die Diskussion nicht verstanden und postest dann solch einen Unsinn. Das ist mindestens genauso Kindergarten, wie die Diskussion auf Facebook.

    • Genau das ist das Thema. Ich habe die Diskussion nicht verstanden. Weil es für mich als Aussenstehenden, der nicht in dieser FTF/Neid/Missgunst Diskussion, die da geführt wird, drin steckt, eben nichts zu verstehen gibt.

      Und ja, es ist Unsinn, allerdings nicht meiner, sondern derer, die ihn (auf FB und in den Cachelogs) produziert haben. Schön, dass du das erkannt hast.

  3. Ich nenne mich hier mal Sockenpuppe (damit mich hier auch keiner erkennt – außer am Profilbild und meinem Namen) – Ironie wieder aus

    Ich bin geschockt und schäme mich (obwohl das Wort für mich eigentlich nicht zutrifft ( schä-men – die Empfindung haben, (in moralischer Hinsicht) versagt zu haben oder sich eine Blöße gegeben zu haben.)) für die als „Lausitz“ bezeichneten Cacher, bin aber auch erbost über die Cacher, die diese Cacher als die „Lausitzer“ über einen Kamm scheren. Und damit auch mich angreifen würden. Würde, weil es mir wirklich am Ar*** vorbeigeht was ihr von euch gebt. Jetzt kann man natürlich wieder kommentieren und behaupten ich hätte die Diskussion nicht verstanden. Hab ich auch nicht. Denn es ist keine Diskussion. Aus dem Inhalt ergibt sich aus meiner Sicht, das hier ein paar „Neidhammel“ (Ich behaupte das sie das sind / Im nachfolgenden „Konkurrenten“ genannt) Zuspruch von anderen in den sozialen Netzwerken einfordern. Da dies anscheinend nicht funktioniert, wird von den Konkurrenten ein privater Krieg auf Kosten des Owners weitergeführt. Mit dem Hinweis des Owner, das er das nicht auf seinem Kanal wünsche, wird er noch von der Seite angemacht und als Owner für seine Mühen,Wünsche und Bitten abgestraft. Eigentlich solltet IHR (die Konkurrenten und Benzin ins Feuer Gießer) diejenigen sein, die sich in Grund und Boden schämen sollten! Nicht ich! Es ist das schlimmste für einen Owner, was es gibt, solchen Undank als erste Logs / Write Notes etc. in sein Listing zu bekommen. Zitat: Pfui – Spinne

    Spielt das Spiel wie ihr wollt, aber lasst Außenstehende und vor allem Owner von eurer schrecklichen Krankheit befreit! Für alles weitere, fehlen mir die Worte.

    Urbivan aus der Lausitz

  4. Hier geht es mMn nur sehr gering, um einen FTF.
    Der eine hat ordentlich (aufgestauten) Dampf abzulassen und erledigt dies auch in jedem Kommentar und der andere spricht ein Thema an und argumentiert danach sachlich.
    Hier ungeachtet der Vorgeschichte, welche stimmen mag oder nicht.

    Am Besten fand ich den Kommentar „soll dann einer nach Hause gehen?“
    Ich finde solche Einstellungen immer sehr bedenklich.
    Ich weiß, dass es hier um eine sehr geringe Toleranz geht aber im Bezug auf LPs sind Regeln und die Befolgung derer nicht schlecht.

    Ich erinner mich da zu ungern an regelrechte Rudelfotos auf LP-Geländen mit allem was die Generationen so hergaben und mit dem unangebrachtestem Verhalten. (Ich weiß nur Foto, und Vorurteile aber die Szenerie ließ es stark vermuten).

  5. Die Beteiligten sind in dieser Hinsicht alte Freunde.
    Ein schöner Auftakt, mit vertauschten Rollen und wilden Eskalationen: GC58QQ9

    Wird vermutlich nicht der letzte Akt des Dramas gewesen sein.

    • Auch wenn ich persönlich keinen Zusammenhang zwischen den Sachen im Blogartikel und dem im Kommentar erwähnten Cache sehe, da der Kommentar nicht gegen die Netiquette verstösst, schalte ich ihn frei.

      • hallo ykm,

        vielen dank für deine Mühe und die zeit, mir da zusammenhänge zu erklären. kommentare sind da aber der falsche weg, wenns nicht öffentlich werden soll. besser wäre eine email (siehe impressum), dafür gibt´s auch gute anonymisierungsmöglichkeiten (einfach mal email + anonym googeln), weil dir das wichtig zu sein scheint.

        habe deinen letzten kommentar jetzt wie gewünscht „zurückgezogen“, heisst, er ist nicht (mehr!) öffentlich.

        VG, palk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.