1 Kommentar

Discover(M/W)ut!?

Gestern nahm ich mir die Zeit, die gerade frisch in unseren Händen aufgetauchten Cottbuser Quarter Coins ein wenig fotografisch ins rechte Licht zu setzen. Nun war ich in der Zwickmühle. Einerseits bin kein Fan von dunklen Balken, bunten PopUp Bildchen oder anderer Mechanismen, um Bildteile zu verstecken. Andererseits sollte auch niemand kommen und die Coins aktivieren und mir virtuell aus der Hand nehmen können. Was also tun?

Da ich mir eins meiner bestellten Sets eh zum schön Ansehen auf den Schreibtisch stellen möchte und es gerne von lieben Besuchern discovert werden darf, kein Problem, aktiviere ich die Coins halt schnell. Das war auch rasch erledigt.

Was folgte war Fotosession, ein bissl Ausleuchtung verbessern hier, ein wenig mehr Schärfe dort, das Ergebnis konnte sich meiner Meinung nach dann sehen lassen.

Als ich fertig war machten die 4 doch sehr kahlen Coinseiten aber dann doch soviel erbarmungswürdigen Eindruck, das ich sie ein wenig füllen wollte. Ein wenig fühlte ich mich wie die Goldmarie vor dem Ofen und Apfelbaum. Also einen kleinen text geschrieben, den ergänzt und um das Ganze dann optisch ein wenig aufzuhübschen ein paar Bilder dazu gepackt.

Kaum war die Übersicht der ersten Coin fertig und ich machte mich ans Werk der nächsten trudelte schon der erste Discover Log ein. Ein Australischer Cacher. Dicht gefolgt von einem Kanadier. Dann fiel mir ein, stimmt ja, die Fotos der Trackables werden irgendwo auf der Groundspeak Seite in einem Album geführt. Nun kann sich jeder, der die Zeit und das Interesse mit bringt hinsetzen, diese „Bibliothek“ händisch Bild für Bild durchforsten und, wie in meinem Falle, anhand des TB Codes discovern. Ich glaube sogar, das zu meinen Anfangszeiten, auch mal gemacht zu haben. Oder nach entdecken der Möglichkeit zumindest mit dem Gedanken gespielt zu haben.

Wollten mich diese Cacher nun ärgern, wollten sie mir zeigen wie Groundspeakaffin sie sind, auf welche raffinierte Weise sie zu geloggten TB´s kommen, wollten sie ihren Respekt vor ansprechenden Coins ausdrücken, hatten sie einfach nur Langeweile…???

Ohne viel drüber nachzudenken löschte ich diese Logs. Irgendwie wollte ich doch, das wenigstens die ersten Logs von Leuten kommen, die an dem Projekt der Coin beteiligt waren, die Fotos der Coins nutzte ich ja auch für einen kleinen Blogartikel, den diese Cacher bekamen. Erstaunlicherweise kam von Seiten der Discoverer auch kein Einspruch.

Ich komme so richtig zu keiner Meinung, soll man die Discoverer discovern lassen, immerhin haben sie ja ihren Teil des „Spiels“ erfüllt, sie haben den TB Code entdeckt, soll man sie verfluchen, böse Nachrichten schicken?

Wahrscheinlich hängt es damit zusammen, was man mit dem Zeigen der Coins erreichen möchte. Ich möchte gerne, dass sich die Entdecker des Codes an die lange Zeit erinnern, die es dauerte von einer Projektidee auf dem Papier zur fertigen Coin zu kommen, ich möchte das man Lokalpatriotismus spürt, der in die Coin geflossen ist, das die ständigen Auf und Abs bei der Entstehung in Erinnerung gerufen werden und das Wissen mit schwingt, das Geocacher doch irgendwie, bei allem Trubel, eine eingeschworene Gemeinschaft sind mit der sich viel bewegen lässt.

Da dies (fast) alles nicht so richtig auf die Cacher zu trifft, die die Coins im Groundspeak Album entdeckt haben, meine momentane Handlungsweise, Loglöschen. (Ich glaube auch, der Logpunkt bleibt den Loggern trotzdem erhalten.) Wahrscheinlich wird sich das in ein paar Wochen ändern, aber momentan ist das mein Weg.

(Auf Bilder zu den Coins verzichte ich hier, wer sie finden will, findet sich auch. Ist nur ein D1,5. 😉 )

1 Kommentar auf “Discover(M/W)ut!?

  1. Das passende Thema, Klasse das es mal jemand anspricht. Auch ich hab mal alles discoverd was ich zu Gesicht bekam, ob real oder virtuell. Ein paar Gespräche unter Gleichegesinnten, belehrten mich eines besseren. Ich logge jetzt was in meinen Händen liegt oder ich mit meinen Augen erblicken durfte (nicht auf dem Bildschirm). Was Bilder meiner TB’s / Coin’s betrifft, so retuschiere ich die Codes bis zur unkenntlichkeit. Das Feld einfach „schwärzen“ oder eine Zensur drüber legen, sieht nicht schön aus. Was die Logs betrifft, naja, die Leute beschummeln sich doch selbst. Am Anfang würde ich solche Logs löschen, damit erst mal echte Logger am Anfang das freudige Ereigniss discovern dürfen. Später wäre es mir gleichgültig. Allerdings würde ich Ausnahmen machen, bei Loggern die eindeutig, Interesse am Erwerb oder an der Arbeit dafür hinterlassen. Und ich such jetzt gar nicht die Bilder. ist ja nur ein D1,5er 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: